Baukindergeld

Baukindergeld

Baukindergeld
© GETTY IMAGES/ISTOCKPHOTO/RAWPIXEL

Baukindergeld 2023

Wer in Südwestfalen die Förderung “Wohneigentum für Familien” bekommt.

Am 1. Juni 2023 ist der Nachfolger für das Baukindergeld, das KfW-Programm “Wohneigentum für Familien“ (WEF), gestartet. Zusätzlich hat die KfW die Förderbedingungen im Auftrag des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) am 16.10.2023 verbessert. Diese Verbesserung ist Teil des Maßnahmenpakets der Bundesregierung zur Unterstützung des Wohnungsbaus in Deutschland. Was das konkret für Sie bedeutet, erfahren Sie hier.

Genau wie das Ende 2022 beendete Baukindergeld zielt auch das neue Programm “Wohneigentum für Familien” (WEF) auf junge Familien mit Kindern und geringem oder mittlerem Einkommen. Allerdings sind die Fördervoraussetzungen und die Konditionen komplett neu gestaltet. So gelten beispielsweise künftig wesentlich niedrigere Einkommensgrenzen. Auch wird die Förderung nicht in Form eines Zuschusses, sondern als zinsgünstiger Kredit gewährt.

Der Bund stellt für das neue Programm 350 Millionen Euro im Jahr bereit. Zum Vergleich: Das Fördervolumen des Baukindergeldes betrug für die rund fünfjährige Laufzeit insgesamt 9,9 Milliarden Euro.

Was wird beim Nachfolger des Baukindergeldes gefördert?

Die Förderung “Wohneigentum für Familien” (WEF) gibt es für den Neubau eines klimafreundlichen Wohngebäudes. Auch der Ersterwerb innerhalb von zwölf Monaten nach der Bauabnahme ist förderfähig. 

Dabei muss das Gebäude zum einen den aktuell gültigen Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes entsprechen. Darüber hinaus gelten zwei wesentliche Bedingungen. Das Gebäude muss 

  • den energetischen Standard eines Effizienzhauses 40 erreichen, 
  • die Anforderungen des Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude PLUS (QNG-PLUS) an Treibhausgasemissionen im Gebäudelebenszyklus für den Neubau von Wohngebäuden einhalten.

Gefördert werden für maximal eine Wohneinheit:

  • die Bauwerkskosten (Bruttokosten) inklusive der technischen Anlagen,
  • die Kosten für Fachplanung, Baubegleitung, Nachhaltigkeitszertifizierung,
  • die Materialkosten für Eigenleistung.

Anders als beim vorherigen Baukindergeld können Sie für den Kauf einer Bestandsimmobilie in diesem Programm keine Fördermittel bekommen.

Wer kann die Förderung aus dem Nachfolgeprogramm des Baukindergeldes beantragen?

Das Programm “Wohneigentum für Familien” (WEF) können Sie nur nutzen, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens ein Kind im Haushalt lebt, welches das 18. Lebensjahr noch nicht beendet hat. 

Außerdem darf Ihr zu versteuerndes jährliche Haushaltseinkommen 90.000 Euro nicht überschreiten. Diese Grenze gilt für Familien mit einem Kind. Für jedes weitere Kind erhöht sie sich um 10.000 Euro. 

Im Vergleich zum Vorgänger-Programm Baukindergeld (90.000 Euro + 15.000 Euro pro weiteres Kind) sind diese Einkommensgrenzen also deutlich niedriger.

Darüber hinaus müssen Sie einige weitere Bedingungen erfüllen: 

  • Sie müssen Eigentümer oder Miteigentümer der Immobilie sein. Der Miteigentumsanteil muss mindestens 50 Prozent betragen. 
  • Sie müssen das Haus selbst bewohnen.
  • Zum Zeitpunkt der Antragstellung dürfen Sie über kein Wohneigentum verfügen.
  • Sie dürfen das alte Baukindergeld-Programm nicht in Anspruch genommen haben.

Für den Förderantrag müssen Sie einen dafür zugelassenen Energieeffizienz-Experten einbinden.

Wie hoch ist die Förderung im Nachfolgeprogramm des Baukindergeldes?

Eine wichtige Entscheidung, die Sie bei der Aufnahme eines Darlehens treffen müssen, betrifft die Wahl Ihrer Finanzierungsoption in Bezug auf Zinssätze und Laufzeiten. Sie können sich hierbei zwischen einem Annuitätendarlehen oder einem endfälligen Darlehen entscheiden.

Das Annuitätendarlehen bietet eine flexible Möglichkeit zur Finanzierung, die auf einer konstanten monatlichen Rate basiert. Während der anfänglichen tilgungsfreien Anlaufzeit zahlen Sie lediglich Zinsen, was zu niedrigeren monatlichen Belastungen führt. Diese Anlaufzeit kann variieren, abhängig von Ihren Vereinbarungen, aber je länger sie dauert, desto höher wird Ihre spätere monatliche Belastung und Ihre Restschuld am Ende der Zinsbindung. Nach Ablauf der Anlaufzeit zahlen Sie gleichbleibende monatliche Annuitäten, bei denen der Tilgungsanteil stetig steigt, während der Zinsanteil abnimmt. Die Laufzeit dieses Darlehens und die Dauer der Zinsbindung sind wichtige Faktoren.

  • Laufzeit und Zinsbindung: Hierbei handelt es sich um die Zeitspanne, in der der Zinssatz unverändert bleibt. Wenn Sie Ihr Darlehen am Ende der Zinsbindung noch nicht abbezahlt haben, erhalten Sie rechtzeitig ein Angebot für eine Anschlussfinanzierung.
  • Sollzins pro Jahr (effektiver Jahreszins): Bei dieser Form der Finanzierung zahlen Sie nicht nur den geliehenen Betrag zurück, sondern auch einen jährlichen Sollzins auf den noch ausstehenden Kreditbetrag. Der effektive Jahreszins berücksichtigt neben dem Sollzins auch mögliche zusätzliche Kosten. Bitte beachten Sie, dass dieser effektive Jahreszins nicht alle von der Hausbank im Einzelfall gemäß der Preisangabenverordnung zu berücksichtigenden Kosten einbezieht. Dies kann beispielsweise Kosten im Zusammenhang mit einer grundpfandrechtlichen Besicherung betreffen.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der aktuellen Zinssätze und Laufzeiten (Stand 16.10.2023) des Annuitätendarlehen:

  • 4 bis 10 Jahre: Sollzins pro Jahr (effektiver Jahreszins) 0,01% (0,01%)
  • 11 bis 25 Jahre: Sollzins pro Jahr (effektiver Jahreszins) 0,45% (0,45%)
  • 26 bis 35 Jahre: Sollzins pro Jahr (effektiver Jahreszins) 0,73% (0,73%)

Die zweite Option, das endfällige Darlehen, unterscheidet sich grundlegend vom Annuitätendarlehen. Hier zahlen Sie während der gesamten Laufzeit nur die Zinsen, und am Ende der Laufzeit begleichen Sie den gesamten Kreditbetrag in einer einzigen Summe.

  • Laufzeit und Zinsbindung: Die Laufzeit und die Dauer der Zinsbindung sind hier ebenso wichtig. Während der gesamten Laufzeit zahlen Sie nur Zinsen, und die Höhe des Sollzinses pro Jahr (effektiver Jahreszins) variiert.

Im Fall des endfälligen Darlehens beträgt der Sollzins pro Jahr (effektiver Jahreszins) für Laufzeiten von 4 bis 10 Jahren aktuelle 0,88% (Stand 16.10.2023).

Die Wahl zwischen einem Annuitätendarlehen und einem endfälligen Darlehen hängt von Ihren finanziellen Zielen und Ihrer persönlichen Situation ab. Bevor Sie eine Entscheidung treffen, ist es ratsam, die Vor- und Nachteile beider Optionen sorgfältig zu prüfen und professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die für Sie beste Finanzierungslösung zu finden.

Auf der zugehörigen Internetseite der KfW sind die jeweils gültigen Zinssätze zu finden. 

Für die Abwicklung der Förderung ist nämlich die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zuständig. Sie führt das Programm “Wohneigentum für Familien” (WEF) unter der Nummer 300. Wundern Sie sich also bitte nicht, wenn Sie von “WEF 300” lesen oder hören.

Wie hoch ist die Ersparnis durch WEF 300?

Die Ersparnis ergibt sich aus der Differenz der Zinskosten im Vergleich zu einem “normalen” Baukredit. 

Das Bundesbauministerium hat errechnet: “Durch die zinsverbilligten Kredite sind Ersparnisse bis zu 30.000 Euro (Familien mit bis zu zwei Kindern und dem Neubau eines klimafreundlichen Hauses) gegenüber einem nicht staatlich geförderten Kredit möglich. Es schafft damit eine gezielte Entlastung bei den Baukosten.”

Das wäre also attraktiver als beim Baukindergeld. Dort gab es im selben Fall 24.000 Euro Zuschuss über zehn Jahre.

Allerdings werden die Ersparnisse geschmälert durch die Kosten für einen Energieberater. Und vor allem durch die Mehrkosten für den Bau eines klimafreundlichen Hauses. Ob man da überhaupt noch von Förderung sprechen kann, ist hier die Frage.

Welche Konditionen gelten beim Baukindergeld-Nachfolger?

Die Mindestlaufzeit des Kreditvertrages beträgt vier Jahre. Das Kreditvolumen beim “Wohneigentum für Familien” (WEF) ist nach der Anzahl der Kinder und der Art – konkret der Nachhaltigkeit – des Gebäudes gestaffelt und beträgt zwischen 170.000 und 270.000 Euro. 

Als Kinder werden berücksichtigt:

  • leibliche Kinder,
  • angenommene Kinder (zum Beispiel Adoptivkinder),
  • Pflegekinder,
  • Stiefkinder.

Für Kinder, die nach der Antragstellung geboren werden, gibt es keine Förderung.

Analog zum BEG-Programm “Klimafreundlicher Neubau” (KFN) werden zwei Förderstufen unterschieden: 

  • Klimafreundliches Wohngebäude: Das Gebäude muss den Effizienzhausstandard 40 und die Anforderungen an die Treibhausgasemissionen im Gebäudelebenszyklus gemäß dem “Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude” (QNG-PLUS oder QNG-PREMIUM) erfüllen. Ein Zertifikat ist nicht erforderlich. 
  • Klimafreundliches Wohngebäude mit QNG: Hier gelten dieselben Anforderungen. Darüber hinaus muss ein Nachhaltigkeitszertifikat von einer akkreditierten Zertifizierungsstelle vorliegen. 

In unserer Tabelle sehen Sie die Staffelung der Kredithöchstbeträge und des anzurechnenden Haushaltseinkommens nach Kinderzahl und Förderstufe. (Stand: 16.10.2023)

Anzahl der U18-Kinder max. HaushaltseinkommenKredithöchstbetrag 
Förderstufe 
“Klimafreundliches Wohngebäude”
Kredithöchstbetrag 
in der Förderstufe 
“Klimafreundliches Wohngebäude – mit QNG”
90.000 Euro170.000 Euro220.000 Euro
2100.000 Euro170.000 Euro220.000 Euro
3110.000 Euro200.000 Euro250.000 Euro
4120.000 Euro200.000 Euro250.000 Euro
ab 5130.000 Euro 
+ 10.000 Euro für jedes weitere Kind
220.000 Euro270.000 Euro

Darf die neue Wohneigentumsförderung für Familien mit anderen Förderprogrammen kombiniert werden?

Eine Kombination mit dem KfW-Wohneigentumsprogramm (124) ist möglich. Dabei darf die Gesamtförderung die Summe der förderfähigen Kosten nicht übersteigen. 

Für Sie ist eine solche Verknüpfung nur dann spannend, wenn Ihre Kosten die maximal förderfähigen Kosten im Programm “Wohneigentum für Familien” übersteigen. Denn in diesem neuen Programm werden die Konditionen auf jeden Fall besser sein als im KfW-Wohneigentumsprogramm. 

Eine Kombination mit den KfW-Programmen 261 und 461 oder dem Programm “Klimafreundlicher Neubau” (BEG KFN) ist hingegen nicht möglich. Das ist das Programm für Sie, wenn Sie feststellen, dass Sie die Einkommensgrenzen überschreiten. 

Was müssen Sie bei der Antragstellung für “WEF 300” beachten?

Sie müssen die Förderung vor Beginn des Bauvorhabens – also vor Abschluss eines Lieferung-, Leistungs- oder Kaufvertrags – beantragen. Das Bauvorhaben muss außerdem von einem Energieeffizienz-Experten und – in der zweiten Förderstufe – von einem Nachhaltigkeitsberater begleitet werden. 

Alle Informationen zu notwendigen Unterlagen hat die KfW in einem Merkblatt zusammengestellt.


Logo Wohnen in Südwestfalen

Fazit: Lohnt sich die Förderung in dem Baukindergeld-Nachfolgeprogramm?

“Betroffene Familien sollten auf jeden Fall die zum Antragszeitpunkt gültigen Konditionen mit anderen Fördermöglichkeiten vergleichen. Mehrere Bundesländer haben eigene Programme, mit denen sie Familien beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen. Nutzen Sie auch die Beratungsleistungen der Spezialistinnen und Spezialisten der Volksbank in Südwestfalen oder der Volksbank Sauerland. Diese kennen sich nämlich mit den Fördermöglichkeiten bestens aus und können Ihnen im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans wertvolle Tipps geben.”

-Wohnen in Südwestfalen-

Regionale Fördertöpfe

Verpassen Sie keine Fördermöglichkeit! Hier finden Sie alle wichtigen Links zu den uns bekannten regionalen Fördertöpfen für das Sieger-, Sauerland und den Märkischen Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren:

PV-Förderung

Gebäudeenergiegesetz

Marina Leers

31. Oktober 2023